Mikrobrauer blog

Zur Bierlandkarte
Foto © Braufest Berlin

Braufest Berlin 2016 und Britisches Bier Festival in Berlin

Das Braufest Berlin geht in die nächste Runde: vom 9. bis 11. September 2016 können Bierliebhaber und Interessierte auf dem RAW-Gelände in Berlin-Friedrichshain die Erzeugnisse einer feinen Auswahl von Mikrobrauern ausprobieren. Im Fokus stehen in diesem Jahr die eingeladenen Brauer aus Polen. Außerdem soll das Thema „Frauen und Bier“ mit Vorträgen und Diskussionen beleuchtet werden.

Zwei Wochen später, vom 23. bis 25. September 2016, veranstaltet die Steglitzer Lokalität Loch Ness das Britische Bier- und Cider-Festival in Berlin. Zehn Brauereien aus dem UK werden Real Ales vom Fass anbieten. Außerdem wird eine große Auswahl an Flaschenbieren vorrätig sein. Ich bin gespannt.

Foto © Mikrobrauer.com

Auf Bierentdeckungsreise in Südengland

Wer auf Bierentdeckungtour in Großbritannien geht, ist gut beraten den CAMRA Good Beer Guide als Reisebegleiter einzupacken. Der Campaign for Real Ale ist es zu verdanken, dass es neben den Pubs, in denen langweilige Lagerbiere der Braumultis dominieren, auch noch solche gibt, in denen traditionelle Ales aus den Taps laufen. Die Real Ales der Mikrobrauer werden aus traditionellen Zutaten gebraut, bleiben unfiltriert und erhalten ihre Kohlensäure durch eine Zweitgärung in den Fässern, aus denen sie später ohne Zufuhr fremder Kohlensäure gezapft werden. Diese Biere werden oftmals lokal vermarktet, wodurch geschmacksverfälschende Haltbarmachung vermieden wird, das Bier stets frisch geliefert werden kann und die Vielfalt lokaler Biersorten erhalten bleibt. Davon habe ich mich in Südengland überzeugen können.

Auf der Reise durch hügelige Landschaften und idyllische Dörfer, vorbei an hübschen Gärten und bedeutsamen Burgen und Schlössern, erinnert die Vielzahl malerischer Pubs am Wegesrand daran, dass Bier hier, wie eh und je, eine wichtige Rolle im sozialen und kulturellen Leben spielt. Die Zapfhähne im Süden Englands werden vom Bier des Stils Bitter dominiert; ein meist kupferfarbenes Schankbier, mit intensiven Malz- und Hopfenaromen. Doch auch Golden Ale, Pale Ale und IPA sind als traditionelle englische Bierstile in den Pubs weit verbreitet. Dank des Good Beer Guides ist es unproblematisch fantastische Country Pubs wie den Tiger Inn in East Dean, Square and Compass in Worth Matravers, Beerwolf Books in Falmouth, Queen’s Arms in Botallack und The Tally-Ho! in Broughton zu finden.

Doch auch Besuche direkt in den Brauereien lohnen sich: hier stehen neben den bereits erwähnten oft weitere Stile in den Regalen (Old Ale, Stout etc.) und die Brauer sind offen für Unterhaltungen. Bei Shepherd Neame, St. Austell, Skinner’s, Flower Pots, 1648 Brewing, Langham und Ballards bin ich so zu ungeahnten Einblicken und Genüssen gekommen.

Mikrobrauer.com empfiehlt:

Tiger Inn, East Dean Square & Compass, Worth Matravers St. Austell Brewery, St. Austell Beerwolf Books, Falmouth The Rising Sun, Lynmouth Bierregal, East Grinstead
Foto © Mikrobrauer.com

Kleinbrauer in Polens Nordosten

Die Kleinbrauerszene in Polen läuft auf Hochtouren. Unter Bierinteressierten ist das längst kein Geheimnis mehr. Auf meiner Radreise durch den Nordosten des Landes konnte ich mir nun das Geschehen mal vor Ort betrachten und habe ausgiebig genossen! Zum Auftakt wurde ich in Poznań, auf meinen Anschlusszug in Richtung Masuren wartend, vom Besitzer des Pubs Piwna Stopa auf zwei Gläser frisches Bier eingeladen. Er berichtete mir von der lebendige Bierszene Poznańs und bescherte mir mit seinem Frühstück einen tollen Start in die folgende Entdeckungstour.

Im masurischen Olsztyn sind die Brauerei Kormoran sowie seit kurzem auch die Browar Warmia heimisch. Außerdem bieten der sympathische Vinyl Pub und die Browarnia Stara Warszawska eine wechselnde Auswahl polnischer Biere an. Am Rande der lebendigen, ostpolnischen Stadt Białystok befindet sich die Browar Miejski Gloger, bei der man leckere Biere auch direkt vor Ort verkosten kann. Im Zentrum gibt es mit dem Kellerlokal 33 Krany und dem modernen Multibrowar zwei ausgewiesene Craft-Beer-Lokale. Außerdem findet man auch kleine Gastrounternehmen wie das Glodny Wilk, die Biere von lokalen, kleinen Brauern anbieten. Weiter östlich, in Richtung Białowieza-Nationalpark, tauchen zwischen den polnischen Bieren immer wieder auch solche aus Litauen, Weißrussland und der Ukraine auf. Der Großteil davon ist zwar von großen Brauereien, aber vereinzelt lohnt es sich, hier mal zu probieren.

In Warschau schließlich ist scheinbar das Bierfieber ausgebrochen. Unzählige Craft-Beer-Bars und Tap-Rooms verteilen sich über die Stadt. Viele davon versuchen sich gegenseitig mit immer größeren Zapfanlagen zu übertrumpfen. Es ist ein Wettkampf um die Gunst der Trinkerkehlen entstanden, der oft auf Kosten der Qualität geht. Das wird vor allem in den Räumen und Gläsern von Beerokracja sowie den beiden Piw Paw-Filialen deutlich. Doch es gibt auch wirklich gute Bierlokale im Herzen Warschaus. Da sind auf jeden Fall das Jabeerwocky und das Chmielarnia (auch sehr gutes Essen!) zu nennen. Mein absoluter Favorit jedoch ist das Kufle i Kapsle; ein kleines Lokal mit einer feinen Bierkarte.

Überrascht hat mich das beachtliche Bierangebot in den Supermärkten der Städte, aber auch in den kleinen Läden der Dörfer: die etablierten Brauriesen haben ihre Produktpalette erweitert, dabei aber auch Qualität zu bieten. Daneben findet man auch überall viele Biere von kleinen und regionalen Brauereien, so dass man auch abseits der größeren Städte eigentlich stets ein vernünftiges Bier finden kann.

Mikrobrauer.com empfiehlt:

Vinyl Pub, Olsztyn Browar Gloger, Białystok Multibrowar, Białystok Ukrainisches Bier, Białowieza Jabeerwocky, Warschau Kufle i Kapsle, Warschau